Thursday, December 4, 2014

Wo ist deine Utopia jetzt?: Politische Nihilismus und Die fettigen Jahren sind vorbei


Die fettigen Jahren sind vorbei ist ein Film über Depression, Angst, Idealismus, Nihilismus und homosexuelle Spannung. 



Der Film hat ja keine moralische Lehre und ist nicht nur über Idealismus gegen Depression, aber ein großes Thema ist die politische Botschaft, dass Idealismus gestorben ist. Jan, eine idealistische Hauptfigur mit Depression, fiel sein Ziel durch, die Welt zu ändern ein bisschen von Utopia. Seine Depression gewann gegen seinen Idealismus—er verzweifelte am Ende, aber in seiner Verzweiflung hat er nicht so viel Angst vor der 'Revolution', er hat nur Jule und Peter, und er wurde nicht so abgelegen in seinen Träumen. 



Im Film hat Jan Angst vor der Idee, dass seine Utopia nie kommen wird, und dass seine Wunschbilder hohl und nutzlos sind. Er glaubt in seiner Seele, dass die Welt hoffnungslos und hoffnungsvoll ist. Sein Nihilismus und Idealismus, seine Depression und Angst und Liebe und Hoffnung kämpfen gegen einander und machten ihn verrückt. Er schwebt auf Wolken und da kommt Sturm und Drang mit scheußlichem Mordrausch und Schreie gegen Autorität. 


No comments:

Post a Comment